2008 


„So sehen Sieger aus“ scha la la la,
               Doubel Doubel Bum Bum!!!


Was für ein Turnier nach einer der besten Saison der Reefs belohnten wir uns selbst und verteidigten unseren Meistertitel in der Leistungsklasse C. 

Dies war eine Mannschaftsleistung wo jeder sein Stück dazu beigetragen hat.  

Nicht nur spielerisch, sondern auch sehr lautstark haben wir uns bemerkbar gemacht, bis die Halle bebte.

Nach dem Höhenflug kam der Absturz  im Hirsch, so schnell war ich noch nie hinüber, brauchte 48 stunden um wieder klar zudenken. Gott sei Dank war ich nicht der einzige dem die Lichter ausgingen.An Sankt Georg eine Entschuldigung für unsere Turnierabsage aber wie unserer El Präsidenten zu sagen pflegt „wir müssen reden“

Wir bedanken uns bei den Organisatoren  für ein super Turnier und ein Klasse Sonntag (schöner wäre ein Samstag). Vielleicht schaffen wir es im nächsten Jahr wieder dabei zu seien und den Erfolg fortzuführen aber in der leistungsklasse B.

Ich wünsche allen ein Frohes Fest und ein Gesundes Neues Jahr.

 

Euer  Kevin oder Fury



 

Tabelle

  Sp.

  s

  u

  n

    Pkt.

    Sätze    

Diff.    Bälle       Diff.

The Reefs

10

10

0

0

20

30

:

4

26    836:640      196

Clara-Zetkin II

10

6

0

4

16

22

:

15    

7    802:756        46

Kleeblatt

10

6

0

4

16

20

:

18

2    637:624        13

SV Handwerk

10

3

0

7

13

17

:

19

 -2    592:646      -54

HVB Team

10

3

0

7

13

13

:

24  

-11    660:710      -50

Schkeuditz II

10

2

0

8

12

9

:

26

-17    512:663    -151


11.11.08

 

Zehnter Spieltag

 

 

Was für ein Spieltag im Hexenkessel von Dölzig! Dieses „hin und her“, das machen die Nerven nicht lange mit.

Stark reduziert traten wir den letzten Spieltag an. Die Ausfälle von Knut, Otto, Bärbel und Claudia waren nur schwer zu ersetzen,

da die Kleeblätter in Bestformation antraten.

Aber: „Kopf hoch!“, da musste eben der Rest ran. Nach verpatztem Anfang, kämpften wir uns in’s Spiel zurück. Dank präziser Angriffsschläge unseres El Präsidenten drehten wir das Spiel noch und gewannen 27:25.

Im zweiten Satz schien es dann besser zu laufen. Bei einem Stand von 22 zu 17 müssen wir wohl eine Kreativpause gehabt haben, denn plötzlich lagen unsere Gegner mit 23:22 vorn. Dank Lars brutalen Angriffsschlägen bekamen wir hier gerade noch die Kurve.

Das Ergebnis zeigt letztendlich, wie hart jeder Punkt erkämpft wurde. Wir siegten mit 29:27.

Im 3. Satz haben wir uns nach ein paar Aus- und Einwechselungen erst zu spät gefunden, aber so ein Satzverlust kann auch neue Kräfte freisetzen. (17:25)

Und nun auf in den so ungeliebten vierten Satz.

Dieser gehörte Holger mit seinen Blöcken am Netz, sowie Lars Angriffsschlägen. Ebenfalls grandios war die Feldabwehr von Maik. Achtung: Keiner fällt wie Maik - selbst das ist eine Waffe .

Nun war der Sieg uns nicht mehr zu nehmen… Mit 25:18 schickten wir die Kleeblätter zurück auf die Wiese.

Ein klein wenig ausgepowert kehrten wir im Hirsch ein und genossen unser Siegerbier.

Fazit des Spieltages: Die Kleeblätter haben uns kräftemäßig wohl doch viel Substanz gekostet, denn anders war die ungewohnte Ruhe am Stammtisch nicht zu erklären. Dieser hatte sich diesmal sehr schnell wieder aufgelöst. Leute, ich glaub das können wir besser!

 Wir danken unserem Gegner „Den Kleeblättern“ für das prima Spiel.

 

Achso, Mike, wir haben dich bereits im Theater der jungen Welt angemeldet. Die brauchten noch fallende Bäume! Deine Proben sind selbstverständlich NICHT dienstags!

 

Es grüßt euch Fury

 

Clara-Zetkin II  : HVB Team  3:2

Schkeuditz II :SV Handwerk  3:1    oh. Gew.         





18.09.08

 

Neunter Spieltag…

 

Diesmal war der Spruch des Tages:„Du hast die Haaaare schön!“

Die Reefs haben ein neues Ziel: Ab jetzt immer etwas zeitiger da zu sein als ihre Gegner. Das gibt uns in Zukunft die Möglichkeit, einen  größeren Plan zu schmieden. Denn obwohl der kleine Plan zwar gut war, war er doch nur der Tropfen auf dem heißen Stein.

Lars beschwerte sich, dass es zu wenig war. Dies war nicht unbegründet.

Es ist schön, sich in einer Halle warm zu spielen, wenn genügen Platz vorhanden ist und der Gegner noch nicht da ist. Nachdem Netz und Gegner aufgebaut waren und es ein bis zwei hitzige Diskussion gab, war es ein sehr ruhiges Spiel. Mit einem 25:20, 25:18 sowie 26:24 war der Sieg nie in Gefahr. Einen sportlichen Gruß und Dank an unseren Gegner! Eine kleine Beschwerde hätte ich da aber noch!

Das war zu leise! Es gab keine Beschwerden aus der Nachbarschaft, selbst die jungen Burschen aus dem Nachbarshof waren lauter wie wir! Das geht so nicht! Was sagt uns das? Der Fanblock muss trainieren!!!

Am schönsten ist es doch zu Hause in gemütlicher Runde und bei Freibier - dank verschossenem Satzball -.

„Dankeschön Bärbel, aber du kannst uns auch so ein Bier ausgeben, du musst nicht extra den Satzball dafür in’s Aus schlagen“.

Wer in Zukunft einen Fön benötigt, kann gern zu mir kommen. Ich dusche zwar kalt, um die Haare habe ich es aber gern waaaarm!!!

Unser letztes Punktspiel findet am 11.11.08 statt. Wenn wir dieses Spiel gewinnen sollten, wäre dies die beste Saisonleistung der Reefs seit Eintritt in die Hobbyliga.

Und bitte, es sollten an diesem Spieltag alle da sein, damit die Halle richtig bebt!!!

 

Grüße  Fury

 
             Kleeblatt - Schkeuditz II  3 : 0                                     

Clara-Zetkin II - SVHandwerk 3 : 1



02.09.08

 

Achter Spieltag...

 

Die Dölziger Mausefalle hatte wieder zugeschlagen…

Das war mit Abstand die beste Mannschaftsleistung der Saison. Geschlossen traten wir unserem Gegner entgegen. Egal wer auf dem Feld stand, jeder spielte mit und überzeugte durch Kampfgeist und Spielwitz.

Seit nunmehr 14 Spieltagen sind wir in der Hobbyliga ungeschlagen, darauf kann man schon etwas Stolz sein.

Diesen Ansporn sollten wir bis zum Meistertitel durchziehen. Kommen wir zum Spiel zurück: Unser Gegner Clara-Zetkin kam  mit wehenden Fahnen in die Dölziger Arena,  um sie wenig später mit hängenden Köpfen wieder zu verlassen…

Nach klarem ersten Satz, den wir mit 25:15 für uns entschieden hatten, kam bei Clara ein „Hallo, Willkommen in der Wirklichkeit“ an. Denn schließlich wurde uns beim aufwärmen die erste Niederlage in dieser Spielzeit prophezeit.

Kommen wir zum ernsten Teil zurück. Auch der zweite Satz war sehr erfolgreich, denn Clara wurde immer leiser,  was verständlich war: …auch dieser Satz ging mit 25:17 an uns .

Im dritten und auch letzten Satz, nachdem wir einmal komplett durchgewechselt hatten, ließen wir nichts anbrennen und gewannen mit 25:22.

 

Wir danken unserem Gegner Clara-Zetkin für ein prima Spiel und wünschen euch für eure kommenden Aufgaben den größtmöglichen Erfolg.

 

Das „Erfolgsbierchen“ wurde durch die Fettbemmchen unseres El Präsidente noch gekrönt.

 

Euer Fury

 

zur Info:

SV Handwerk gegen Kleeblatt     2:3                  

Schkeuditz II  gegen HVB Team  1:3





01.07.07

 

Siebter Spieltag…

 

Vorfreude ist die …

 

 

Ein wichtiges Spiel stand an, wir erschienen zahlreich. Was uns natürlich fehlte war unser El Präsidente, den wir schmerzlich vermissten. So, genug geschleimt, kommen wir zum Spielgeschehen:

Hervorzuheben am diesem Spieltag ist wohl die Leistung von Lars, der die Mannschaft mit einer überragenden Leistung zum Sieg führte. Ein großes Dankeschön richten wir auch an den SV Handwerk, der wie erwartet spielstark antrat und uns alles ab verlangte. Nach erfolgreichem Start in den ersten Satz, den wir mit einem 25:15 gewannen und nachdem unsere Gegner sich fast selbst an die Gurgel gingen, hatten wir einen neuen Schlachtruf für den zweiten Satz: „VIER ZENTIMETER“ !!! So gerüstet traten wir den nächsten Satz an. Diesen beendeten wir genau so erfolgreich wie den ersten Satz, mit einem 25:20. Problem war nur, dass sich zwei Mitspieler des SV Handwerk ein neues Feindbild suchten - die Schiedsrichter-, ich glaub das war falsch.

Nichts desto trotz „Heiko du hast den Satzball verschossen…“ also folgt Bierrunde!!! Guckst du, wie du’s machst!

Im dritten Satz griff nun der Trainer des SV Handwerk in das Spielgeschehen ein. Er nahm einen der beiden Heißsporne vom Platz und der SV Handwerk zeigte nun seine wahre Spielstärke. Trotz einer Führung von 24:19, verloren wir den dritten Satz mit 24:26. Das war nicht lustig. „Aber Heiko, du hast den Satzball verschossen!“ Zweite Bierrunde!!! Und noch an den Trainer des SV Handwerk: „Hochachtung!“ Auch unsere Bärbel hat wieder alles gegeben räumte nach diesem Satz das Spielfeld. Sie war total am Ende. Nun wurde Platz für unsere Geheimwaffe Claudia. Klein und unscheinbar, aber oho. Gelernt ist halt gelernt.

Im vierten Satz waren unsere Gegner so mit sich selbst und der Umklapptafel beschäftig, dass sie wohl das Spielen vergaßen. Wir nehmen solche Geschenke gerne an. Ein klarer Satzgewinn für uns: 25:17. Ein Gruß an die zwei Heißsporne.

Wieder möchten wir uns auf diesem Weg bei Klaus für die hervorragende Schiedsrichterleistung bedanken.

Hervor zu heben ist auch wieder unser Fanblock! Aber Katrin, du solltest dich langsam aber sicher um ein richtiges Trikot bemühen.

 

Gruß Fury



16.06.08

 

Sechster Spieltag…

 

Was für ein Kater…

 

Sowohl die Kopfschmerzen vom langen Wochenende, als auch die kurze Pause zwischen dem Turnier und dem sechsten Spieltag, machten sich bemerkbar. Wie üblich in dieser Saison, haben wir den Gegner im ersten Satz klar besiegt (25:19). Im zweiten Satz, nach unglücklichem Aus- und Einwechseln, nutzte der Gegner unsere momentane  mentale Schwäche schonungslos aus. Somit ging der Satz dank dem blinden Schiedsrichter an unseren Gegner (23:25).

Nach schwachem Beginn und einem letztendlich wichtigem Spielertausch nahmen wir wieder Fahrt auf und holten uns die letzten zwei Sätze (zu je 25:18).

Das sah anfangs von der Außenlinie sicher nicht schön aus, aber nachdem das Ergebnis dann doch stimmte, kann man nach diesem „Wochenende der vielen Anstrengungen“ dieses letztendlich doch noch positiv bewerten.

Das Siegerbier schmeckte auch bei voller Fahrt, auch die Soljanka war Spitze. Festzuhalten bleibt also, dass das Schlechteste an diesem Tag wohl wieder mal das Fußballspiel unserer Nationalmannschaft war.

Fazit des Spieltages: Vielleicht sollten wir zukünftig die professionellen Zuspiele genauso effektiv nutzen um den Ball zu versenken, wie die rein zufälligen. Denn prozentual gesehen sprechen wir derzeit von einer Aufteilung von 20% zu 80%.

 

Hühühühühüüüüüü

Euer Fury



28.05.2008

 

Fünfter Spieltag

 

Da hat es wieder Bums gemacht…

 

Seit zehn Jahren ist dies die Beste „Hinserie“ der The Reefs und seit fünf Spieltagen war das mit Abstand der lauteste Fanblock den wir in dieser Saison erlebt haben.

Vielleicht sollten wir immer gestresst und überarbeitet an die zukünftigen Spiele heran gehen

Der klare 3:0 Sieg war so nicht zu erwarten, da die Kleeblätter in ihren letzten drei Spielen klar siegten.

Es gibt nichts Gutes - außer man tut es… Kaum hatte man sich hingesetzt, da war der erste Satz schon vorbei. 25:16 da fällt einem nur eins ein: Rrrrespekt! Als die Fankurve die Plätze tauschte, kamen uns ziemlich angefressene Kleeblätter entgegen.

Zu Beginn des zweiten Satzes betrat unser Präsident die Halle. Da unsere Spieler keine Verstärkung benötigten,  entschloss sich Mike dem Fanblock an zu schließen. Das Ergebnis des zweiten Satz war letztendlich identisch dem Ersten. Vor dem dritten Satz griff unser Präsident dann doch indirekt ins Spielgeschehen ein und gab die Parole aus: „Ich habe Bierdurst!“ Das kam glaub ich bei allen an, denn der dritte Satz war noch schneller vorbei  (25:9). Dank Ottos verschlagenem Satzball gab es die erste Bierrunde und dank unserem stolzen Papa folgte sogleich die zweite.

Jungs, was sagt uns das? Weiter so, wir können eine Menge Bier vertragen!

 

Lasst uns die Rückrunde genau so gut meistern, um mit einem noch gesunderem Selbstbewusstsein die B-Klasse unsicher zu machen.

 

Das nächste wichtige Spiel, wo natürlich ein Sieg gegen Bullshit Dölzig vorausgesetzt wird, findet am 14.06.2008 statt.

 

Gruß Fury



22.04.2008

 

Vierter Spieltag…

 

Sorry für die verspätete Kolumne , welche aber dennoch zeitiger verfasst wurde als der Eintrag der Ergebnisse in der Hobbyliga…

Wir waren fast vollzählig, jedoch entstand aufgrund der Minderzahl unserer Gegner der Eindruck fehlenden Kampfgeistes. Bei einer Spielerzahl von 12:5 punkteten wir bereits vor dem Spiel.

Hervorzuheben ist wieder einmal die erstligareife Schiedsrichterleistung unseres

ältesten Reefs Mitgliedes, der mit vollem Einsatz und mit hohem Sachverstand das Spiel

leitete.

Was gibt es zu noch berichten.

Den ersten Satz gewannen wir 25:22 - Spannung pur!

Fehleinschätzung! Aufgrund der Tatsache, dass unsere Gegner nur zu fünft spielten, kam anfangs nach klarem  Vorsprung, eine nichtvorhandene Leichtigkeit zum Tragen. Hinzu kam, dass es uns ganz gewaltig an Anfeuerung fehlte. Im zweiten Satz wurde kräftig gewechselt, denn letztendlich waren auch unserer Gegner vollzählig. Trotz Spielvorteil und letztendlichem  Sieg (25:19) lagen wir klar unter unseren spielerischen Möglichkeiten.

Auch im dritten Satz, welchen wir 25:16 gewannen, fehlte wieder die für uns typische

lautstarke Unterstützung. Außer ein paar willensstarker Rufe unseres Präsidenten, welche eher in Kommandos übergingen, die nicht immer ankamen oder vielleicht auch nicht verstanden wurden, blieb es still.

 

Wo nix passiert, kann nix berichtet werden, sorry Leute …

 

Vor dem nächsten Spiel sponsore ich Powerriegel. Und für diejenigen die nicht gut beißen können, gibt’s diese selbstverständlich auch in flüssiger Form.

 

Es grüßt Fury




07.03.2008

 

Dritter Spieltag…

 

DAS WAR DUNKEL!!! Volleyball geht anders …

 

Nach souveränem Beginn und klaren Aktionen gewannen wir den ersten Satz.

Den zweiten Satz verschenkten wir an unseren Gegner Clara Zetkin. Nur durch Einzelleistungen gingen wir letztendlich nicht ganz unter.

Nach zahlreichen Anweisungen von der Außenlinie, in denen wir nunmehr zu Kleinholz verarbeit wurden und uns mittlerweile im Angstzustand befanden, gewannen wir total eingeschüchtert den dritten Satz. Auch Rennpferde brauchen Zuneigung und nicht immer die Peitsche… (es grüßt Fury! )

Nachdem El Präsidente vor Schock im vierten Satz verstummte, schafften wir dann doch den Sieg. Nach anfänglicher Rücklage von 22:24 und mentaler Stille an der Außenlinie kippten wir das Ergebnis zu unseren Gunsten auf 26:24.

Also was sagt uns das???

Hervor zu heben ist auch wieder unser hervorragender Fanblock, diesmal bestehend aus Bärbel, Jaci (Sorry für’s k) und Dutsche. Danke!

Fazit: Freitags ist nicht unser Spieltag.





21.02.2008

 

Zweiter Spieltag …

 

Das Motto des 2 Spieltages lautete:     Was ist besser als poppen ? BLOCKEN !!!

 

Diesmal unter aktiver Beihilfe unseres Präsidenten und einem im Übrigen sportlichen, aber harten Spiel, erlangten wir den 2. Sieg.

Dies gelang unter anderem auch Dank analytischem und lautstarkem Ansporn unserer Trainerin Jacki und Co-Trainerin Claudia…  

Des Weiteren behalten wir uns vor, für unseren Knut einen Waffenschein zu beantragen. Knut, deine Angriffsschläge sind im wahrsten Sinne des Wortes der Hammer! Auch hier krönte den Abend wieder ein Siegerbierchen (Guiness ist nicht jedermanns Sache. Es gibt auch Bier mit Geschmack;-)).





22.01.2008

 

Erster Spieltag …

 

Die neue Saison hat begonnen. Unser erster Gegner „Schkeuditz II“ hat unsere bundesligareife -und nur für die Volleyballer errichtete Turnhalle- auf Anhieb gefunden.

Leider mussten wir auf den wichtigsten Mitspieler verletzungsbedingt verzichten.

Aber wie nicht anders zu erwarten, gab unser Präsident auch von der Außenlinie aus alles.

Mit einer geschlossene Mannschaftsleistung erspielten wir unseren ersten Saisonerfolg mit einem klaren 3:0.

Aber das Beste war natürlich das „Erfolgsbierchen danach“.

   

   
    The Reef's - 2008    
           
           
    Datum Wochentag Gegner Spielort                                                Ergebnise
1 Heimspiel 22.01.2008 Dienstag Schkeuditz II SH Langer Weg Siedlungwest             3:0 Sieg
2 Auswertsspiel 20.02.2008 Mittwoch SV Handwerk Konradstraße 17 (Rabet)                      3:0 Sieg
3 Auswertsspiel 07.03.2008 Freitag SG Clara Zetkin II Thomas Gym.Wundstr./Telemannstr.   3:1 Sieg
4 Heimspiel 22.04.2008 Dienstag HVB-Club Leipzig SH Langer Weg Siedlungwest             3:0 Sieg
5 Auswertsspiel 28.05.2008 Mittwoch Kleeblatt Markkleeberg Städtelnerstraße                                   3:0 Sieg
6 Auswertsspiel 16.06.2008 Montag Schkeuditz II Sk.West Thomas Müntzerstr.6              3:1 Sieg
7 Heimspiel 01.07.2008 Dienstag SV Handwerk SH Langer Weg Siedlungwest              3:1 Sieg
8 Heimspiel 02.09.2008 Dienstag SG Clara Zetkin II SH Langer Weg Siedlungwest              3:0 Sieg
9 Auswertsspiel 18.09.2008 Donnerstag HVB-Club Leipzig Jürgen Schmittchenweg 1                   3:0 Sieg
10 Heimspiel 11.11.2008 Dienstag Kleeblatt Markkleeberg SH Langer Weg Siedlungwest             3:1 Sieg 


 

 








 

 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=